#3 Morgenmantel – Sew Along – Probemodell

-Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Das lief alles irgendwie anders als ich es mir vorgestellt hatte. Der Stoff lag viel zu lange unangetastet bei mir herum. Dann hatte ich in den letzten Tagen soviel mehr Lust gehabt das #Naehdirwas-Projekt anzugehen und somit rückte das Probemodell für den Morgenmantel Sew Along immer weiter in den Hintergrund, obwohl ich doch so viel Lust dazu hatte, ihn zu nähen. Letztlich bin ich heute Morgen früh aufgestanden, um mit dem Probemodell voran zu kommen. Ganz optimistisch in dem Glauben, dass ich in drei Stunden Zeit, bis unser Besuch kommen wollte fertig werden würde, damit der Beitrag auch noch vor dem Abend online gehen kann. Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich mir vorgenommen hatte an diesem letzten Zwischenstand das Probemodell zu präsentieren.

IMG_1303

Mal wieder die Zeit unterschätzt. Ich hatte es sage und schreibe geschafft mir die Anleitung noch einmal anzuschauen und die Taschen anzunähen. Das wars. Am Rollschneider hatte ich mich geschnitten und auch noch doll an der Nähnadel verletzt. Was lernen wir daraus? Ich sollte morgens nicht nähen… Die restliche Zeit wollten die Wohnung und Gastgeberin (also ich) noch besucherfreundlich gemacht werden. Ein schöner Besuch, das hört sich sonst so negativ an, der aber eben Nähzeit „stahl“. Am späten Nachmittag hatte ich dann nochmal die Gelegenheit, mich ans Nähen zu setzen.  Trotzdem wurde es nicht viel besser. Schon beim Betrachten der Schnittmusterteile sah ich, dass die beiden Vorderteile unterschiedlich lang zu sein schienen. Aber ich hatte noch die Hoffnung, dass ich mich irre und der Schnitt vielleicht nur runder am Saum ist. Zwei Zwischenschritte (Ärmelbündchen anbringen und untere Ecke an den Vorderteilen umsäumen) hatte ich überlesen. Na toll. Bündchen konnte ich im Nachhinein noch anbringen aber die Enden waren schonmal nicht eingeschlagen. Ein bisschen geärgert habe ich mich aber das ist nur eine Kleinigkeit, dachte ich mir da noch. Also halbwegs motiviert an den nächsten Schritt gemacht. Bis dahin klappte es auch ganz gut. Bis dann schließlich auch die Säume an den Vorderteilen angebracht werden sollten. Tja, das ging dann mächtig in die Hose. Irgendeine Seite sollte ich Umfalten. Ungefaltete Seite an der Innen- und gefaltete Seite an der Außenseite des Morgenmantels festnähen. Hört sich eigentlich nicht schwer an, aber heute Abend war es wohl zu viel für mich. Jedenfalls hat auch das nicht geklappt. Als ich dann sah, dass knapp 3cm Vorderteil unten überstanden hatte ich keinen Bock mehr und habe aufgehört.

fullsizeoutput_1d8e

Naja, wenigstens habe ich es soweit geschafft, dass ich den Mantel auf Weite und Schnitt prüfen konnte. Der Stoff fällt viel bauschiger als ich dachte und trägt an der Hüfte ganz schön auf. Der Blümchenstoff ist aber weicher und dünner und wird dann bestimmt glatter fallen. Die Schnittform gefällt mir, auch wenn ich mir irgendwann beim nächsten Mal einen figurbetonteren nähen werde. Eine Nummer kleiner wird es werden, da ich das Testmodell viel zu weit finde.

Vielleicht noch kurz zum Stoff: Der Satin ließ sich an sich gut verarbeiten. Das war ja mein erstes Projekt mit solchem seiner Art. Beim Nähen ist er mir wenig verrutscht und war gut handelbar. Nur beim Zuschneiden muss wie gesagt ordentlich was verrutscht sein. Aufgefallen ist mir nur noch, dass er sehr stark ausfranst. Also ohne eine Overlock würde ich den nicht nähen. Blusenstoffe finde ich aber insgesamt weitaus schwieriger zu handhaben. Aus diesem Grund grault es mir schon ein wenig vor dem Blümchenstoff und ich habe ein bisschen Angst, dass es mit dem genauso schief läuft wie heute. Hier muss ich mir in jedem Fall mehr Zeit nehmen, um genauer und sauberer arbeiten zu können. Ich dachte mir, dass ich mir vielleicht pro Tag eine kleine Aufgabe am Morgenmantel stecken könnte. Dann kann ich mich auf jeden Arbeitsschritt konzentrieren und vielleicht klappt dann das, was ich dieses Mal nicht hingekriegt habe. Jetzt weiß ich ja immerhin, worauf ich achten muss.

Ich wünsche euch nun ein schönes Wochenende. Ich werde nun gleich mal in meinem verdienten Feierabend schauen, wie weit die anderen TeilnehmerInnen des Sew Alongs bisher gekommen sind.

Bis bald,

eure Sarah!

P.s.: Dadurch, dass es nun so spät geworden ist, konnte ich natürlich keine vernünftigen Bilder mehr machen. Sorry! Das nächste Mal dann wieder. :)

5 Antworten auf „#3 Morgenmantel – Sew Along – Probemodell

  1. Hut ab, dass du ein Probeteil genäht hast! Nach meinen gestrigen Näherfahrungen ziehe ich (die sich bisher mit Händen und Füßen dagegen gewehrt hat) eine solche Vorgehensweise künftig in Erwägung. Und hab keine Angst vor dem Blümchenstoff! Das Wichtigste ist, sich dranzuwagen und – wie du selbst schon beschlossen hast – langsam zu arbeiten. Viel Erfolg! LG Eva

    Gefällt mir

    1. Danke für die Ermunterung :)
      Ich denke mir auch oft, ob es wirklich notwendig ist ein Probeteil zu nähen. Und dann ist es am Ende doch immer gut gewesen. Das muss man natürlich selbst entscheiden :)
      LG Sarah

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.