Fünf Fragen am Fünften – Mai

-Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Ahoi ihr Lieben!

Auf geht es in eine neue Runde von Fünf Fragen am Fünften. Organisiert von Nic alias luziapimpinella. Für die Fotos habe ich mir dieses Mal das Motto Blumen überlegt. Die Fragen für diesen Monat sind: 

Blume 1

1. Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?

Nein. Auch wenn ein sensationelles Aussehen mit Sicherheit in manchen Momenten hilfreich ist, glaube ich doch, dass ich von Intelligenz langfristig mehr profitieren kann.

2.  Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang betrachtet?

Ui. Was für eine Frage. Da meine Tagesabläufe sehr unregelmäßig sind, stehe ich auch immer zu unterschiedlichen Zeiten auf. Und da es jetzt schon früh hell wird, habe ich auf einen Sonnenaufgang keine Chance mehr. Das letzte Mal muss ich einen also in der Winterzeit, vielleicht im Februar, gesehen haben.

IMG_19543. Wenn du zurück denkst, welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen? 

Das waren wohl die Geburtstage meiner Kindheit. Am liebsten erinnere ich mich an die Wasserbombenschlachten im Garten. Mühselig haben meine Eltern am Abend vorher eine Wasserbombe nach der anderen geknotet, die dann bei der Feier innerhalb weniger Sekunden kaputt gemacht wurden. Das hat Spaß gemacht. :)

4. Was entscheidet beim ersten Kennenlernen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Sympathisch finde ich, wenn wir gleiche Interessen haben und es somit einen Ansatzpunkt für ein gelingendes Gespräch gibt. Auch mag ich es, wenn man mir Fragen über mich stellt und dabei interessiert zuhört. Ich finde es nervig wenn jemand ausschließlich über sich spricht. Und dann kommt es natürlich noch darauf an, was derjenige sagt. Wenn ich eines so garnicht leiden kann, dann ist es Oberflächlichkeit.  Zudem muss die Person authentisch wirken.

5. Was machst du an einem Tag, der einfach nur für’n Arsch ist? Also, um dich aufzumuntern?

Diese Frage ist für mich schwierig zu beantworten, da ich gerade dabei bin, das für mich herauszufinden. Ich bin in jedem Fall ein praktischer Typ und muss irgendwas mit meinen Händen machen, soviel bin ich mir schon auf der Spur. Nähen ist da also schon ein guter Anfang. Zudem muss es sich auch produktiv anfühlen, denn sonst ärgere ich mich im Nachhinein darüber, dass ich den Tag nicht richtig genutzt habe… :) Dinge reparieren, Aufräumen, Sachen ordnen und Aufgaben erledigen, die ich schon lange machen wollte lenken meine Gedanken dann meist um. Ein Patentrezept gibt es aber leider (noch) nicht.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Eure Sarah

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.