Fünf Fragen am Fünften – Juli

-Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Hallo ihr Lieben!

Wow, schon ein halbes Jahr bin ich bei dieser Aktion dabei. Ich finde die vielen Fragen so spannend! Manche sind einfach zu beantworten aber durch andere ist man gezwungen einiges bei sich selbst zu hinterfragen. Mir gefällt diese Mischung. Hier sind die Kandidaten für den Juli:

1. Was magst du am Sommer am liebsten?

Am liebsten mag ich das Gefühl morgens ohne Jacke aus dem Haus zu gehen und die frische Luft mit dem wundervollen Blumenduft einzuatmen. Das genieße ich jeden Tag aufs Neue.

2. Was an Dir ist typisch deutsch?

Ich bin ja kein Fan von Klischees… Wenn es nach den typischen Klischees geht die man mit Deutschen in Verbindung bringt, dann sind es vermutlich meine „Durchorganisiertheit“ und meine Listen. So wichtig das für mich persönlich auch ist vergesse ich leider manchmal dabei flexibel zu bleiben, jedenfalls im Privaten. Auf Arbeit fällt es mir leichter spontan und flexibel zu sein aber da hängen ja auch keine privaten Entscheidungen mit dran.

3. An welchem Kurs oder Workshop würdest du gern teilnehmen bzw. was würdest du gern mal lernen?

Ich würde gerne mal an einem Workshop zur Schnittmusterkonstruktion teilnehmen. Aber auch ein paar Sprachen würde ich gerne noch lernen. Holländisch oder schwedisch aber auch spanisch würden mich sehr interessieren. Spanisch hatte ich tatsächlich auch schon mal angefangen zu lernen, aber ständig mit Latein durcheinander gebracht. Daher machte das irgendwann keinen Sinn mehr. Da meine Lateinkenntnisse aber mittlerweile sehr rudimentär sind, könnte ich dem Ganzen mal wieder eine Chance geben.

4. Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen oder er natürlich auch dir?

Mein Partner M. und ich haben uns in der Ausbildung kennengelernt, bevor ich dann in das Studium gewechselt habe. In der Ausbildung konnten wir schließlich garnicht aneinander vorbei laufen und sind uns somit ziemlich schnell aufgefallen. Bei ein paar privaten Spieleabenden mit anderen Personen aus der Ausbildung haben wir uns dann auch persönlicher kennengelernt. Da M. und ich aber beide zu diesem Zeitpunkt in einer (unglücklichen) Beziehung waren, hat es gedauert bis wir realisierten, dass da mehr als nur Freundschaft ist. Etwa ein Jahr später waren die Verhältnisse mit den damaligen Partnern schließlich geklärt und wir haben angefangen uns auch außerhalb der Spielegruppe zu treffen. Wobei unser erstes gemeinsames Treffen eher Zufall war. Die Spielgruppe wollte ursprünglich zusammen zu einem Campuskonzert von der örtlichen Hochschule gehen, aber alle anderen hatten abgesagt. Da M. schon da war, weil er nicht im Veranstaltungsort wohnte haben wir beschlossen uns eben zu zweit zu treffen. Nur ging die Veranstaltung dieses Mal nicht so lang wie in den letzten Jahren, sodass das Konzert eine halbe Stunde nach unserem Eintreffen endete. Da musste ich ihm die Stadt bei einem Nachtspaziergang zeigen. :) Bei dem Treffen habe ich dann auch endgültig gemerkt, dass ich in ihn verliebt war. Ein paar Wochen später sind wir dann zusammen gekommen.

5. Welcher Cocktail beschreibt dich am besten?

Hmm, also es wäre definitiv ein alkoholfreier, da ich fast gar keinen Alkohol trinke. Das kann man wirklich an einer Hand für das gesamte Jahr abzählen. Ich liebe Ginger Ale und Zitrusfrüchte. Also vermutlich ein Ipanema. :)

Ich bedanke mich bei Nic, dass sie wieder diese tollen Fragen gesammelt hat!

Genießt das Wetter am Wochenende. Ich werde jetzt erstmal einen Tag ausspannen.

Eure Sarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.