#Naehdirwas – Zwischenstand Juli

-Beitrag enthält unbezahlte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Hallo ihr Lieben,

der letzte Post mit den Ergebnissen zum Eisthema ist gefühlt erst letzte Woche gewesen. Um ehrlich zu sein habe ich mir zum diesmonatigen Thema noch garnicht so viele Gedanken gemacht. Was das neue Thema ist? Es geht um Transparenz. Organza, Chiffon, Spitze, alles kann zum Einsatz kommen. Das Thema kommt an für sich wie gerufen, da ich tatsächlich schon länger die Idee hatte, ein Spitzenkleid zu nähen.

Erste Überlegungen zu Stoff und Schnitt

Besonders schön eignet sich vermutlich das Kleid Ella von Pattydoo hierfür. Funkelfaden hat vor kurzem  ein solches Kleid auf ihrem Blog gezeigt. Daher kam ich auf den Schnitt. Ich würde es für mich vermutlich mit Ärmel nähen. Ich habe festgestellt, dass ich ärmellose Oberteile und Kleider nicht gerne trage, zumindest nicht wenn sie Träger haben. Trägerlos ist das schon wieder eine andere Sache.

Aber so ganz sicher bin ich mir noch nicht. Im Moment nähe ich am liebsten mit Webwaren und da der Schnitt für Jersey-Material ist, fällt das nicht so in meine momentane Motivationskategorie. Auf der anderen Seite wäre es schön ein gemütliches und gleichzeitig schickeres Kleid zum Aus- oder Essengehen zu haben. Da würde sich das hier natürlich gut für eignen. Stoffe hätte ich mir auch schon ausgeguckt ,müssten aber auch noch bestellt werden. Es würde navyblau werden. Ich liebe  dieses dunkle blau… Im Prinzip stünde alles, wenn ich nicht so unmotiviert wäre mit Jersey zu nähen. Zudem habe ich in letzter Zeit so viel Geld ausgegeben, da wollte ich mal wieder kürzer treten… Und Spaß steht an oberster Stelle beim Nähen, nech?

Mit welchen Materialien nähst du gerne und welche ziehst du gerne an?

Bei meinen kürzlichen Projekten habe ich sehr viel mit Jersey genäht, weil ich es gerne wegen seiner Bequemlichkeit mag. Doch insgesamt tendiere ich tatsächlich eher zu Webware, zumindest außerhalb meiner vier Wände. Zu Hause muss es dann eben bequem sein. Wobei die Hose Margot, die ich letztens nähte, beweist, dass auch Webware sehr bequem sein kann. Kommt eben auf den Schnitt an und Webstoff ist ja auch nicht gleich Webstoff. Wenn ich sagen müsste was ich am liebsten nähe und trage, dann ist es eindeutig Webware aus Baumwolle in sämtlichen Möglichkeiten. Was ich noch nicht vernäht habe aber unbedingt einmal ausprobieren möchte ist Musselin. Ich liebe die Eigenschaften und die Haptik des Stoffes. Bisher gab es aber kein Projekt bei dem ich ihn passend fand. Das werde ich bald mal ändern ;) Wobei ich immer noch ein wenig zweifel, ob das zu mir passt. Apropos Modesünden!

Die Frage nach den Modesünden

Eine Frage war, ob es Modesünden in der Vergangenheit gab. Ich habe überlegt und überlegt, aber ich glaube so richtige Sünden gab es nicht. Ich war häufig basic, neutral und unauffällig gekleidet. Es gab eine selbstbewusste Phase da wurde dann die Kleidung immer enger und manchmal auch kürzer, aber alles in allem nicht furchtbar. Jedenfalls nicht selbstverursacht. Wenn ich an meine Kindheit denke und an die Zeit, an der ich noch wenig bis kein Mitspracherecht in Sachen Kleidung hatte… da gab es furchtbare Dinge, in die meine Mutter mich reingezwungen hat und die ich damals schon als Modesünden empfand. Ich erinnere mich noch genau an ein hellblaues „Jäckchen“ oder Pullover (?). Der hatte sowas wie ein Fellimitat überall. Ich sah aus wie eine runde Schneekugel darin. Dazu krazte er fürchterlich von innen. In diesem Stil hatte ich auch noch einen roten Pulli, bei dem auch nur die Farbe schön war. Vom blauen habe ich leider kein Foto mehr gefunden, aber den Roten kann ich zeigen:

img_2673

Der Blick sagt alles :D Wobei das auch darauf bezogen war, dass ich es hasse beim Essen fotografiert zu werden. Aber da das keine selbstverursachte Modesünde ist, zählt sie vermutlich nur so halb. :)

Zusammenfassung

Bei dem diesmonatigen #Naehdirwas Projekt steht also noch alles offen. Fakt ist, es soll ein Spitzenkleid werden. Ob Navy oder in einer anderen Farbe ist noch fraglich. Auch für welchen Anlass. Für eine Feierlichkeit, für die Freizeit oder für Ausgeh-Abende? Soll ich Stoff extra kaufen oder habe ich noch was da, was ich nehmen könnte? Ich muss schauen und euch beim Ergebnistag überraschen :)

Habt ein wundervolles Wochenende.

Eure Sarah

Verlinkt bei: kathastrophal, meinfeenstaub, KuneCoco

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.