Anleitung: Nahtverdeckten Reißverschluss ohne Außennaht mit Futter einnähen

Hallo ihr Lieben,

als ich mein Brautkleid genäht habe stand ich vor dem Problem, dass ich das Futter so am Reißverschluss verstürzen musste, ohne dass eine sichtbare Naht an der rückwärtigen Außenseite des Kleides entsteht. Die Anleitung war so kompliziert und selbst das Internet konnte mir an dieser Stelle nicht weiter helfen. Denn vollständige gute Anleitungen zum Einnähen von Futter gibt es nicht so viele und schon garnicht für diese Option. Ich konnte mir nur helfen, indem ich in ein Fachgeschäft ging, in dem sich eine sehr nette Verkäuferin die Zeit nahm, mir meine Fragen zu beantworten. Nähblogs sind meiner Meinung nach unter anderem dazu da, sein Wissen zu teilen und so habe ich bei meinem Kleid für die #Naehdirwas Aktion parallel ein paar Fotos geknipst. Ich hoffe ich kann euch im Folgenden verständlich erklären, wie ich dabei vorgegangen bin und dass die Fotos eindeutig genug sind. Wenn ihr hierzu Fragen habt, schreibt mich einfach an. Ich versuche zu helfen. :)

Vorbereitung:
Zuerst wird euer nahtverdeckter Reißverschluss ganz normal an eurem Oberstoff angenäht. Futter lasst ihr hier natürlich außen vor. Wenn das erledigt ist, kann es an das Verstürzen des Futters gehen.

1. Ihr dreht euch das Kleid auf Rechts. Die Innenseite des Oberstoffs und die Innenseite des Futters liegen nun oben, wie ihr hier auf dem Foto sehen könnt. Zieht euch das Futterkleid aus dem Oberstoffkleid heraus und legt es am Besten ausgebreitet vor euch. So seht ihr alles sehr gut und habt nicht dieses blöde Gewurschtel mit den Lagen.

img_2656

2. Schnappt euch nun die Stelle am oberen Ende des Reißverschlusses. Jetzt müsst ihr das Futter mit der rechten Seite auf die rechte Seite des Oberstoffes umklappen.

img_2657

img_2667.jpg

3. Legt das Futter entlang der Außenkante des Reißverschlusses rechts auf rechts auf. So sieht das ganze dann aus.

img_2658

4. Steckt das Futter nun fest. Seid dabei lieber zu großzügig, als zu nachlässig. Achtet beim Auflegen beziehungsweise aufstecken des Futters darauf, dass die Taillennähte oder wie in meinem Fall das Taillenband von Ober- und Futterstoff aufeinanderliegen.

img_2659

img_2668

5.  Jetzt sieht das so aus:

img_2660

6. Anschließend wird das Futter an den Reißverschluss genäht. Ich nehme hierfür den Nähfuß für nahtverdeckte Reißverschlüsse zu Hilfe. Näht dabei auf die gleiche Art und Weise wie beim Oberstoff auch: Wenn ihr von oben nach unten den Reißverschluss annäht, macht ihr es mit dem Futter ebenso. Wenn ihr vom unteren Ende nach oben näht, dann eben wieder so.

img_2661

7. Die Reißverschlusszähnchen werden in die Kerbe des Nähfußes gelegt. Genauso, wie beim Einnähen an den Oberstoff, nur dass ihr jetzt sozusagen von hinten näht. Versucht so dicht wie möglich an den Zähnen zu nähen. Achtet hierbei auch wieder darauf, die Zähnchen ein wenig auseinander zu drücken, damit ihr nicht in diese hinein näht. Sonst lässt sich der Reißverschluss später an dieser Stelle nicht mehr bewegen. Achtet auch beim Nähen immer darauf, dass die Außenkanten der Stofflagen bündig liegen.

img_2662

8. Am Ende des Reißverschlusses wieder verriegeln. Näht dabei nicht weiter nach unten, als ihr am Oberstoff den Reißverschluss angenäht habt. Sonst können kleine Beulen entstehen. Ich stecke mir immer eine Nadel quer, um mir das Ende zu markieren.

img_2663

9. Wegen der weißen Stoffe ist es leider nicht so gut zu erkennen, aber wenn ihr nun die erste Reißverschlussseite angenäht habt könnt ihr auf der Hinterseite sehen, dass die Nähte die ihr entlang der Zähnchen gesetzt habt dicht nebeneinander oder im besten Fall sogar aufeinander genäht wurden.

img_2665

img_2669

10. Wenn ihr die angenähte Seite auf rechts drehen würdet, könntet ihr schon erkennen, dass das Futter nun ganz nah am Reißverschluss in der Innenseite  des Kleides liegt, wie hier:

img_2670

img_2666

11. Super, eine Seite habt ihr also schon geschafft! Jetzt kommt die zweite Seite dran. Hier verfahrt ihr ebenso:

Stoff so drehen und aufeinander legen, dass rechte Futterstoffseite auf rechter Oberstoffseite liegt. Außenkanten bündig. Alles feststecken (Taillennaht!) und so nah wie möglich entlang der Zähnchen nähen. Am Anfang und Ende verriegeln.

12. So sieht das Ganze am Ende aus, wenn ihr fertig seid und alles wieder gewendet habt:

Von der Innenseite

img_2672

Und von außen wie ihr sehen könnt ohne eine sichtbare Naht.

img_2671

Ich wünsche euch viel Erfolg beim nachnähen! :)

Eure Sarah!

Verlinkt bei: Sewlala

4 Antworten auf „Anleitung: Nahtverdeckten Reißverschluss ohne Außennaht mit Futter einnähen

    1. Hallo Steffi,
      vielen Dank. Ich war auch total begeistert als ich das zum ersten Mal ausprobiert hatte. Ich finde es mittlerweile fast die schönste Art das Futter einzuarbeiten und wenn es einmal gemacht wurde, ist es auch garnicht mehr so schwer wie man sonst glaubt.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Gefällt 1 Person

  1. Hallo Sarah, danke für die Anleitung! Eine gute Fundgrube für solche Techniken ist auch immer Gertie Hirsch’s „Ultimate Dress Book“. Da hatte ich die Technik das erste Mal gesehen! Schön, dass du mit deinem Post bei Sew La La dabei bist! Liebe Grüße Melanie von The Flying Needle

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.