November-Wetter Sew Along

-Beitrag enthält unbeauftragte, unbezahlte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Moin,

seit Tagen habe ich überlegt ob ich teilnehme oder nicht, denn die nächsten zwei Monate sind bei mir doch schon ganz schön voll. Aber gemeinsam nähen macht immer mehr Spaß, daher freue ich mich, dass ich mich entschieden habe beim November-Wetter Sew Along dabei zu sein, auch wenn ich den offiziellen Startschuss verpasst habe. Ich gebe zu, dass ich etwas eingeschüchtert bin, weil so viele Näherinnen mitmachen, die schon so lange nähen und viel weiter in ihren Fertigkeiten sind als ich. Da kriege ich ja immer ein bisschen Respekt. Der Sew Along wurde von Antje alias Kuestensocke aufgerufen. Besonders gefällt mir an diesem Sew Along, dass ich so frei in der Auswahl meines Projektes/meiner Projekte bin. So kann ich meine Herbst und Winterpläne gut mit dem Sew Along kombinieren. Da ich zum ersten Treffen nicht dabei war, werde ich die beiden Themen in diesem Beitrag einfach miteinander kombinieren.

Welches Kleidungsstück wird mir am besten durch den November helfen?

Für den November kann ich noch gut eine Übergangsjacke gebrauchen. Derzeit besitze ich eine Winterjacke und eine Übergangsjacke. Die Übergangsjacke weißt allerdings schon einige kaputte Stellen auf, da macht es einfach Sinn mal nachzurüsten. Vor allem weil sich das Wetter noch etwas zu halten scheint und wir hier vorerst von einem kalten Winterbeginn verschont bleiben werden. Die Winterjacke auf die ich manchmal ausweiche ist einfach zu warm und daher keine angenehme Alternative. Vielleicht reihe ich mich, wenn ich es noch schaffe, mit einem weiteren Sweatpullover ein. Da ich im Moment aber keine Hosen trage, sondern vielmehr in einer lang anhaltenden Rock- und Kleiderphase stecke seit ich im Nähen etwas geübter geworden bin, weiß ich nicht wie viel Sinn es gerade macht den Sweatpullover zu nähen. Diese trage ich nicht gerne zu Röcken.

Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf.

Genug Schnitte zum ausprobieren habe ich zumindest in Sachen Sweatpullover. Vier Schnitte, die ich mir selber mal gekauft habe und von denen ich bisher erst einen ausprobiert habe gibt es in meinem Fundus, zusätzlich zu denen, die als Freebook zur Verfügung stehen, wie der Lady Rockers von Mamahoch2. Da werde ich wenn es so weit ist nochmal in mich gehen. Für den Jackenschnitt habe ich mir vor etwa einem halben/dreiviertel Jahr den Schnitt für die Jacke jErika von Prülla gekauft. Weitere Schnitte in der Auswahl wären der Mantel „Capa“ von Lillesol und Pelle, sowie die Jacke Mama Lady von Virginie. Im letzteren ist auch eine Version für eine Schwangerschaftsjacke und eine Trageerweiterung, vielleicht ist das für den/die ein oder andere/n LeserIn interessant. :) Ich denke aber ich werde mich für die JErika entscheiden, da ich den Schnitt a) am längsten habe und ich ihn endlich mal ausprobieren möchte, er b) dem Schnitt meiner Übergangsjacke zu Hause ähnelt, den ich sehr mag, er c) besonders gut mit Softshell zu wirken scheint und er d) keine Fütterung hat. Da das meine erste Jacke wird, die ich nähe ist eine Jacke ohne Futter glaube ich der bessere Einstieg.

img_3478

Die Stoffe habe ich schon da. Der Jackenstoff aus Softshell liegt schon eine Weile bei mir und zwei mögliche Stoffe für den Pullover habe ich vor kurzem erst in einer Restekiste bei Nähkind entdeckt. Der Softshell ist in einem Beerenton und innen angeraut. Genau die richtige Farbe für mich zum Novembergrau. Die Pulloverstoffe sind einmal ein grauer French Terry mit kleinen blauen Punkten und ein grauer Sommersweat mit blauen Blumen. Zugegeben sind sie nicht allzu farbenfroh aber mit den ein oder anderen Farbakzenten bestimmt schön. Da entscheide ich nach Bauchgefühl, wenn ich mich beim Schnittmuster entschieden habe und ich das Projekt überhaupt umsetze.

img_3476

Für alle die angefixt sind und sich dazu entschließen auch noch mit einzusteigen, ist hier nochmal der Fahrplan für den Sew Along:

08.10.2018 Inspiration: Welches Kleidungsstück wird mir am besten durch den November helfen? √
15.10.2018 Erst der Schnitt, dann das Material oder anders rum? Tipps zum Stoffkauf  √
22.10.2018 Material und Schnitt sind gewählt, jetzt kommt der Zuschnitt. Probemodell Ja/Nein?
05.11.2018 Zwischenstand / Hilfe bei mir reisst der Faden!
12.11.2018 Auf der Zielgeraden – Hamburg wir kommen!
19.11.2018 Das Große Finale

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche!

Eure Sarah.

6 Antworten auf „November-Wetter Sew Along

  1. Wie schön, dass Du auch dabei bist! Jerika habe ich auch schon genäht und für gut befunden und die Farbe Deines Stoffes gefällt mir sehr. Statt Sweatpullover könntest du eine Sweatjacke nähen, etwas kürzer, dann passt es auch super zu Kleidern oder Röcken. Der Stoff mit den Blumen ist sehr schön, gefällt mir! LG und gutes Gelingen! Kuestensocke

    Gefällt mir

    1. Schön, dass du schon Erfahrung mit der jErika hast. Ich bin gespannt wie das bei mir funktioniert. Aber die Anleitung scheint schonmal sehr ausführlich. Die Idee mit der Sweatjacke ist gut. Da bin ich noch garnicht drauf gekommen. Ich werde mir das noch mal etwas länger durch den Kopf gehen lassen :)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Gefällt mir

  2. Da triffst du aber wohl überlegte Entscheidungen, finde ich sehr gut :) Die Pläne, erstmal eine einfachere Jacke zu nähen, klingen erfolgsversprechend. Und die Stoffe für den Sweatpulli finde ich toll! Ich mag grau, weil es zu allem passt. Und gerade den mit den kleinen blauen Punkten stelle ich mir toll zu Jeans oder Jeansröcken vor.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.