Ein Kleid als Hochzeitsgast

-Beitrag entählt unbezahlte, unbeauftragte Werbung wegen Bezugsquellennennung-

Hallo ihr Lieben,

nähtechnisch ist es auf diesem Blog in den letzten Wochen leider ziemlich ruhig geworden. Meine Bachelorarbeit spannt doch ganz schön ein, sodass ich zwar als Ausgleich zum Nähen komme, es aber momentan nicht schaffe einen Beitrag entsprechend aufzubereiten, geschweige denn Fotos von dem neuen Stück zu fotografieren. Doch ein Kleid hat es nun doch vor die Kamera geschafft. Vor kurzem waren mein Mann und ich auf einer Hochzeit eingeladen. Da wollte ich mir was Schickes nähen. Nun wird der Kugelbauch langsam immer runder und ich hatte nicht mehr viel Zeit um lange rumzuprobieren, bis ich einen Schnitt mit guter Passform finde. Erst wollte ich einen Wickelschnitt selbst basteln aber auch das musste ich aus zeitlichen Gründen wieder verwerfen. Einen entsprechenden Schnitt konnte ich so erst auch nicht finden, sodass eben doch eine ganz andere Idee her musste.

Da habe ich in meinen Kleiderschrank geschaut, welches Kleid ich denn aktuell mit Bauch noch gut und gerne tragen kann. Der Blick fiel schnell auf die Fanni Stitch von Pech und Schwefel. Das Freebook habe ich bereits zweimal genäht und vor allem die dunkelblaue Variante wird rauf und runter getragen. Mit ein paar Änderungen musste es doch also möglich sein, hieraus ein etwas schickeres Kleid zu machen…

So kam es, dass ich das Schnittmuster herausgekramt habe. Unter der Brust wollte ich eine Naht haben, so habe ich das Vorderteil an entsprechender Stelle unterteilt. Die Rockteile habe ich auf meine gewünschte Länge erweitert und noch weiter ausgestellt. Mit dem Tutorial von Pattydoo habe ich einen Tropfenverschluss im Hinterteil eingefügt.

Detailansicht

Durch das Ausstellen ist das Kleid jedoch im Rücken ziemlich weit geworden. Also musste ich da noch Rückenabnäher zufügen. Hier habe ich immer mal wieder ausprobiert und neu abgesteckt, bis das Ergebnis so aussah, wie ich es wollte. Dadurch ist der Abnäher sehr lang und fast durchgehend geworden. Auch die Brustabnäher musste ich noch verändern, da sich mein Körper in den letzten Monaten auch hier verändert hat. Um den Bauch noch ein wenig mehr zu betonen habe ich mir ein kurzes Bindeband dazu genäht.

Punktefanni

Der Stoff ist ein dunkelblau, weiß gepunkteter Baumwolljersey, den ich mir vor kurzem bei Traumbeere bestellt habe. Zum ersten Mal dort bestellt und ich muss sagen, die Stoffe haben eine ganz tolle Qualität. Farblich passt das Kleid auch perfekt in meine Capsule Wardrobe. Ich bin am Überlegen mit der Zeit eine Sammlung bzw. kleine extra Seite hier zu errichten, auf der ich alle meine genähten Projekte aus meinem aktuellen Kleiderschrank zeige. Mittlerweile würde sich das doch echt lohnen. Im Moment besteht fast 75% meiner Kleidung aus Selbstgenähtem. Was meint ihr, findet ihr so etwas interessant?

Punktefanni
Tja, was soll ich sagen, die Hände wandern einfach automatisch und unterbewusst so oft an den Bauch :D

Ich muss sagen, ich liebe dieses Kleid. Es ist das perfekte Zwischenkleid: Ein bisschen schicker aber nicht aufgesetzt, sodass es zum Ausgehen oder im Alltag, wenn ich nicht casual herum laufen möchte tragen kann aber eben für diese Zwecke auch nicht zu schnell overdressed aussehe. Zur Trauung habe ich dann bei zweiter Recherche doch noch einen Wickelkleidschnitt gefunden, der genau das hatte, was ich wollte. Und natürlich auch noch fix genäht. Das stelle ich euch demnächst vor, wenn ich endlich mal Fotos davon machen konnte :). Dieses Kleid hatte ich also am Morgen danach zum Frühstück an, dementsprechend kaputt war ich auch noch ;). Seitdem habe ich das Kleid schon einige andere Male getragen. Es ist so figurbetonend und luftig zugleich. Ich fühle mich richtig wohl und freue mich sehr über das neue Lieblingsstück in meiner Garderobe! Zudem hat es Spaß gemacht, mal wieder ein bisschen „Freestyle“ zu nähen. Das muss ich viel öfter machen.

Wie ist es bei euch? Seid ihr mehr so Typ Anleitung oder näht ihr auch gerne mal frei Schnauze und schaut was draus wird?

Signatur_3400_380

Verlinkt bei: HoT, DvD, SewlalaNähfrosch

4 Antworten auf „Ein Kleid als Hochzeitsgast

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Nach kurzer Recherche stelle ich fest, ich hätte es gar nicht früher mitkriegen können. Dein Kleid ist dir gut gelungen und ehrlich gesagt, unter diesen Umständen kann man nicht viel anders als Freestyle nähen. Ich habe damals im sechsten Monat geheiratet und mein Hochzeitskleid zwei Monate früher angefangen zu planen. Es hat gepasst, aber so richtig gewusst, wieviel noch in der Zwischenzeit dazukommen würde, habe ich nicht. Ich würde mich auf demnächst noch mehr Stoffbedarf einstellen… Viele Grüße Regina

    Gefällt mir

    1. Hallo Regina,

      vielen vielen Dank :)
      Ich freue mich auch schon sehr auf den Nachwuchs. Das stimmt, dadurch dass ich gerade so sehr mit meiner Bachelorarbeit am Gange bin habe ich im Moment kaum Zeit was für den Blog vorzubereiten. Und die Neuigkeiten sind dabei etwas hinten weggefallen.

      Und ja, dadurch, dass man sich Woche für Woche verändert ist vornähen nicht möglich. :)
      Das Stofflager ist tatsächlich aufgestockt worden und wenn ich bald vom Studium erlöst bin geht es fleißig weiter :D
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Gefällt mir

      1. Ja die Erstausstattung ist zumindest geplant. Ich weiß zwar, dass die Kleinen so schnell da raus wachsen aber da kommt schon der Mama- und Nähstolz durch. Ich würde mich einfach so sehr freuen, wenn es meine Kleidung trägt :)
        Nein nein, nur noch zwei Wochen und dann ist das Studium durch! Solange bin ich noch eisern. :)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.