Die nächsten Nähpläne 1/2

Unbeauftragte und unbezahlte Werbung wegen Namensnennung

Hallo ihr Lieben,

heute wie angekündigt ein Teaser zu meinen Projekten an denen ich gerade dran bin. Ich war die letzten zwei Wochen fleißig am Schnittmuster vorbereiten und zu schneiden von Projekten, die schon länger genäht werden sollten. Kennt ihr das auch, dass ihr so viele Schnitte habt, aber ein Großteil noch nicht einmal genäht wurde? Auf der Suche nach einem bestimmten Outfit schaute ich dann viel zu oft in die Shops anstatt einfach mal bei mir in meiner Sammlung zu gucken. Also nutzte ich die Babypause, um alles zu durchforsten und die Stoffe aus meinem Lager zu sichten. Was passt zu was? Die letzten drei Tage war ich dann mal wieder fleißig am Nähen. Knapp zwei Monate saß ich nicht mehr an meiner Nähmaschine und ich war schon fast aufgeregt. Aber das Nähfieber kam schnell wieder! Doch zurück zum Anfang…

Was ich brauche

In erster Linie brauche ich im Moment einige Basics. Denn die wenigen, die ich habe wurden in den letzten Monaten rauf und runter getragen und sind nun ganz schön zerschlissen. Wenige andere passen mir gerade (noch) nicht mehr. Die ohnehin schon übersichtliche Auswahl wird also immer weniger und langsam komme ich doch wirklich an meine Grenzen (vor allem, wenn man sich täglich ein bis zweimal umziehen muss, weil man vollgespuckt wurde, der Milchspendereflex einsetzt oder was weiß ich…). Dann sollte das ein oder andere stilltaugliche auch dabei sein. Im Prinzip sind außer Kleider ja fast alle Oberteile stilltauglich: Hochziehen und fertig ist. Aber wenn ich unterwegs bin, möchte ich dann eben doch nicht so viel von mir Preis geben, sodass da eine Stillöffnung in den Oberteilen schon von Vorteil ist. Im Folgenden ersten Teil also die Schnitte, die ich bereits zugeschnitten habe. Morgen folgt dann im zweiten Teil das, was noch kommt, wenn ich diese zehn Projekte abgearbeitet habe. :)

Die Schnitte

Mittsommerbluse/-kleid

Die Mittsommerbluse/das Mittsommerkleid von Lotte und Ludwig habe ich in der Schwangerschaft schon für ein Nachthemd mit stilltauglicher Knopfleiste genutzt. Da muss ich jetzt neu nach der richtigen Größe schauen und hoffe dann endlich mal eine Bluse zu nähen. Ich habe hier schon einen grauen Baumwollstoff mit weißen Blumen liegen, der mir dafür vorschwebt. Doch die gerade Bluse kann mit einem Jerseystoff auch zu einem tollen Basic-Oberteil werden, wie ich finde. Ich hatte noch 3m langen weißen Baumwolljersey ohne Elasthananteil bei mir liegen und habe in einer Nummer kleiner mal ein solches Shirt zugeschnitten. Leider ist es für den Alltag immer noch zu groß. Ich werde jetzt also nochmal eine kleinere Version zuschneiden. Damit liege ich dann bei zwei bis drei Größen kleiner als in der Anleitung angegeben. Das übergroße T-Shirt benutze ich jetzt aber als Schlafshirt. Brauchte ich auch wieder, super! :)

Retroshirt „Boogie“

Das Retroshirt „Boogie“ von Cecilia Theresa Design habe ich schon einmal genäht (hier zu sehen). Da waren die Ärmel jedoch etwas zu eng und auch da habe ich den gleichen Jersey ohne Elasthananteil vernäht. Das passte zu dem Schnitt leider nicht. Einen weißen Jersey mit Blumenprint habe ich mir für ein weiteres T-Shirt bestellt und nun mit den entsprechenden Abänderungen zugeschnitten. Das heißt: Eine Größe mehr und um drei Zentimeter verlängert. Allerdings entgegen meiner ursprünglichen Meinung noch einmal mit geteiltem Vorderteil, da mein Brustumfang nun mehr geworden ist und sich das Shirt mit der Teilungsnaht laut Designerin so besser anschmiegen soll. Beim letzten Mal hatte ich zudem Schwierigkeiten beim Einfassen der Ausschnittbündchen. Auch dieses Mal saß ich mit Fragezeichen vor der Anleitung aber habe dann doch noch den entscheidenen Denkfehler meinerseits gefunden. Nun wartet das T-Shirt nur noch darauf gesäumt zu werden.

Shirt Ruby

Das Shirt „Ruby“ von Romy Nähwerk habe ich aus einem blau/weiß gestreiften Jersey mit Schneeflockendruck zugeschnitten. Hier habe ich mich für eine halbe Armlänge entschieden, jedoch ohne die Flügel. Dieses Shirt ist auch schon fertig und hat Potenzial zu einem neuen Lieblingsteil. Es passt für mich perfekt ohne weitere Änderungen. Dieser Schnitt hat sich also bewährt und wird in den Ordner für Favoriten mit aufgenommen :).

Kleid Cariba

Da ich den Schnitt so liebe, musste unbedingt eine passende Version des Kleides „Cariba“ von Textilsucht her. Da ich mir hier jedoch nicht mehr so sicher war, in welcher Größe ich beim letzten Mal genäht habe und was dieses mal optimal wäre, habe ich erst ein Probestück aus einem hellblauen Jersey genäht. Die neue Größe ist optimal und eigentlich kann das Kleid auch so getragen werden. Aber der Stoff ist halt noch ein Fehlkauf von vor längerer Zeit und überzeugt mich noch nicht so ganz. War ja aber auch erstmal nur als Probeteil gedacht. Mal sehen, ob ich den Stoff weiter upcyceln werde oder das Kleid doch noch anziehe… Was mich aber gefreut hat war, dass bei dem Kleidschnitt ja auch noch eine Anleitung für ein Stirnband dabei ist. Das hatte ich ganz vergessen. Da ich aber dringend noch sowas brauche, werde ich auch hier von anfallenden Stoffresten bald eines Nähen.

Lady Tasja

Die „Lady Tasja“ von Mialuna habe ich schon zweimal (hier und hier) als Kleid genäht. Dieses Mal wollte ich jedoch einen Pullover daraus nähen, denn auch das hatte ich schon länger vor. Sweatkleid ist, wie sich im Alltag herausgestellt hat einfach nicht meins. Ich komme mir darin zu unförmig vor. Zu Hause lag noch ein Sommersweat bereit, der wie gerufen für dieses Projekt kommt. Die Version habe ich mit überlappender Kapuze genäht. Allerdings habe ich die Taschen nicht mit Bündchenband eingefasst. Das fand ich bei dem dünnen Stoff irgendwie unpassend. Jetzt fehlen nur noch passende Bündchen an den Ärmeln und Saum. Bei der Kapuze bin ich mir noch unsicher, ob sie mir gefallen wird, da sie ziemlich weit oben am Hals abschließt und ich sowas oft nicht leiden kann. Im Zweifel muss ich da nochmal was dran ändern.

Tanktop

In Sachen Basics schaute ich vor kurzem noch nach einem Schnitt für ein Top. Ich habe mich dann am Ende für das Tanktop von Ki-ba-doo entschieden. Es liegt zugeschnitten hier, aber da mir noch das passende Einfassband fehlt kam ich noch nicht dazu es zu nähen…

Sew Basic Shirt

Als Stillshirt habe ich mir den Schnitt „Sew basic“ von Hillie Hiltrudausgesucht. Das Probeteil wurde aus dem weißen Probejersey ohne Elasthan zugeschnitten und bereits genäht. Die Passform ist an für sich super. Jedenfalls für einen Stoff mit Elasthan würde die Größe mit Sicherheit perfekt passen. Das Shirt ist dabei an der Taille ein wenig lockerer, was den Schnitt in Sachen Passform von den anderen Basicshirts ein wenig unterscheidet. Für noch etwas mehr Figur könnte eine Größe kleiner in der Taille bestimmt genügen. Leider gefällt mir die Stillversion überhaupt nicht. Im Prinzip sind es ein oberes Vorderteil, dass das untere Vorderteil überlappt. Am unteren Vorderteil sind kreisförmige Aussparungen als Stillöffnung. Da fühle ich mich leider total unwohl mit. Auch das Bündchen an der Zweiteilung unter der Brust sagt mir nicht so zu. Gerade weil der Schnitt abwärts der Brust etwas weiter wird, finde ich das Band dort zu ausufernd und irgendwie unförmig… Vielleicht lag das aber auch daran, dass mein verwendeter Stoff etwas steifer war. Jedenfalls scheidet diese Stilltopvariante für mich aus. Auch eine Erfahrung. Ich such dann mal weiter…

Wickel-/Wenderock

Ein Schnitt, den ich im Rahmen meiner Capsule Wardrobe gesucht und gefunden habe ist der Wickel-/Wenderock „Rita“ von Firstloungeberlin. Ich habe ein Probeteil aus alter Bettwäsche zugeschnitten. Das wartet nun noch darauf genäht zu werden. wenn mir das an mir gefällt brauche ich hierfür noch passenden Stoff.

Kimberly Dress

Das „Kimberly Dress“ von Athina Kakou ist ein Schnitt auf den ich schon lange hinfiebere. Ich hatte ihn bereits bei dem ersten Treffen vom WKSA in diesem Jahr gezeigt. Auch wenn ich das Kleid wohl nicht zu Weihnachten nähen werde, da es doch recht aufwendig ist, viel Stoff verbraucht (den ich noch brauche) und mir das für eine Übergangsfigur insgesamt zu umständlich ist, habe ich es aus selbiger Bettwäsche zugeschnitten. Einfach, um den Schnitt schon mal ausprobiert zu haben, damit ich auch abschätzen kann, welche Eigenschaften der richtige Stoff dann am Ende haben sollte. Aber hiermit habe ich noch nicht angefangen und ich schätze vor Weihnachten ist das utopisch. Das ist dann eher ein Januarprojekt.

Wind- und Wetter Parka

Mit veränderten Körpermaßen passe ich in meine warme Winterjacke nicht mehr rein… Zum Glück gibt es den Klimawandel und dadurch keine richtig kalten Temperaturen mehr. Spaß beiseite, bei fünf Grad ist eine Übergangsjacke einfach zu wenig und vor allem, wenn ich meinen Sohn im Tragetuch habe, ist die einzige „Jacke“, die gerade so noch passt eine Sweatjacke von meinem Mann. Das geht nicht und daher muss dringend eine Jacke mit Trageeinsatz her. Ich habe mir hierfür einen rostroten Feincord für außen und ein weißes Fleece für innen bestellt. Zumindest war es weiß, bis ich es mit dem Außenstoff zusammen vorgewaschen habe. Jetzt hat es einen rosa/gelblichen Stich (ganz schlecht zu bestimmt welcher Farbton das nun ist). Ärgerlich, hätte aber auch schlimmer kommen können und ich denke es passt zu dem Außenstoff immer noch ganz gut. Eine andere Wahl habe ich jetzt sowieso nicht mehr, da für Ersatz kein Geld da ist. Auserwähltes Schnittmuster ist der „Wind und Wetter Parka“ von Lotte und Ludwig. Ich freue mich riesig auf das Projekt, werde aber in jedem Fall ein Probeteil vorbereiten, nachdem ich beim Mittsommerschnitt die krassen Größenunterschiede festgestellt habe. Hoffentlich schaffe ich das noch bald.

Tasche Roxanne

Zu guter letzt noch ein Projekt, was nicht in die Kategorie Bekleidung fällt. Ich bin auf der Suche nach einem hübschen Taschenschnitt. Vor Ewigkeiten habe ich das Ebook „Roxanne“ von Sonja vom Crafting Café gekauft. Seitdem wartet es auf eine Umsetzung. Das werde ich jetzt angehen. Zugeschnitten ist schon alles!

Raucht euch nun auch der Kopf wie mir? :D

Einiges habe ich ja tatsächlich schon geschafft, bzw. fast geschafft. Basics sind halt schnell genäht und wenn sie in Kette genäht werden können dann nochmal schneller. Morgen dann wie gesagt die Pläne, die in näherer Zukunft folgen werden.

Signatur_3400_380

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.