Wintermantel – Gedanken zur Stoffwahl

Hallo ihr Lieben,

der heutige Beitrag ist entstanden, als ich mir Gedanken um die Stoffwahl eines Wintermantels gemacht habe. Seit diesem Jahr achte ich sehr stark darauf möglichst keine Kunstfaserstoffe zu kaufen. Einmal aus Nachhaltigkeitsgründen aber auch des Tragegefühls wegen. Ich bin schon so oft auf eine schlechte Qualität reingefallen. Aber vor allem in Sachen Nachhaltigkeit setzt jeder auf andere Pferde und da ist es garnicht so einfach einen Überblick zu bekommen, was denn nun ökologisch sein soll und was nicht.

Gedanken zur Nachhaltigkeit beim Nähen

Ist ein Baumwollstoff, für den viele Pestizide und chemische Substanzen bei der Herstellung verwendet werden besser als ein Stoff aus recyceltem Polyester? Was ist mit Elasthan? Bei einem T-Shirt brauche ich das, damit ich auch länger was von meinem Kleidungsstück habe. Längere Tragedauer, kann wiederum nachhaltiger sein, als ständig neue Shirts zu nähen, weil die alten ihre Form verändert haben und nicht mehr tragbar sind. Denn ständig neu nähen verbraucht auch wieder Material und somit Ressourcen bei der Herstellung. Wenn ich es mir dann noch richtig schwer machen möchte, kann ich auch in pflanzlichen Sachen einen Schritt weiter gehen und schauen welche Pflanzenfasern mehr oder weniger umweltschonend gewonnen wurden: Welche und wie viele Pestizide eben zum Einsatz kommen oder gar chemische Mittel im Produktionsverfahren, Herkunftsland, Wasserverbrauch, CO2 Bilanz, usw. An diesem Punkt bin ich noch nicht angekommen… Garnicht so einfach nachhaltig zu leben. Und ich denke, es gibt mehrere Versionen, um das umzusetzen. Denn jeder kann auf was anderes achten. Ich für meinen Teil achte bei Stoffen darauf, bis auf Elasthan keine weitere Kunstfasern zu verwenden. Eine weitere Sache, die mir wichtig ist, ist auf Fasern und Materialien tierischen Ursprungs zu verzichten (Wolle, Leder, etc.). Doch gerade bei Winterkleidung fällt somit ein großer Teil möglicher warmer Stoffe raus.

Das Manteldilemma

Recht früh in diesem Jahr habe ich mir dann Gedanken darum gemacht, wie ein neuer Wintermantel für mich aussehen könnte, materialtechnisch. Denn (Schur-)Wolle und damit vor allem Walkstoffe, kommt für mich an für sich nicht in Frage.  Doch was ist die Alternative? Plastik? Viele der dicken Winterstoffe, die auch mantelgeeignet wären enhalten einen erheblichen Plastikanteil. Doch welche Stoffe, die Outdoor-Jacken geeignet sind gibt es da? Da wird es richtig schwer. Somal ich dicke Jackenschichten unglaublich furchtbar zum Tragen finde, es daher also nicht so viele Stofflagen geben sollte. Sonst könnste ich ja einfach mehrer Lagen von Stoffen mit wärmeisolierenden Eigenschaften verwenden. Klar kann man mit Vlies unterfüttern. Der ist meist aber auch aus Polyester. Den aus Baumwolle habe ich schon einmal ausprobiert, hat mich aber leider nicht überzeugt, da er nach der Verarbeitung beim Waschen klumpig geworden ist. Die einzige Alternative, die mir bisher brauchbar erschien war die mit Baumwollcord und Baumwollfleece-Futter. Wenn ihr für die Zukunft noch weitere Tipps habt immer her damit! :)

Wie seht ihr das mit dem Thema Plastikanteile im Stoff? Ist das eher übertrieben darauf zu achten? Und wenn nicht, was ist euch bei Nachhaltigkeit von Stoffen wichtig?

Signatur_3400_380

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.