Wärmekissen für Babys

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch in einem kleinen Tutorial zeigen, wie ich vor kurzem ein Wärmekissen für meinen Sohn genäht habe. Es gibt bestimmt schnellere und elegantere Lösungen aber mir war wichtig, dass der Bezug abnehmbar ist und man von außen nicht so schnell sieht, dass es aus zwei Teilen besteht. Das Wärmekissen hat somit ein Inlay, sowie einen Bezug, der mit Druckknöpfen versehen ist. So kann er abgenommen und gewaschen werden und bleibt vor der Mikrowelle verschont.

Materialübersicht

  • Außenstoff 30cm x 13cm (BxH)
  • Innenstoff 26cm x 13cm (BxH)
  • Drei Druckknöpfe (z.B. von Prym mit 8mm Durchmesser)
  • 60g Dinkelkörner oder anderes Füllgut (s.h. auch „Füllungen und Sicherheitshinweise“)
  • Garn, Nähmaschine, Stoffschere oder Rollschneider, Schneidematte, ggf. Nadeln oder Klammern zum Stecken, Lineal, Druckknopfzange

Äußere Kissenhülle nähen

Schneidet euch für den äußeren Bezug ein rechteckiges Stück Stoff mit den Maßen 30 cm x 13 cm (BxH) zu. Anschließend faltet ihr dieses Stück einmal in der Mitte und schneidet an den offenen Kanten ein Rechteck mit den Maßen 1 x 2 cm aus. Das sollte jetzt so aussehen.

In der Mitte gefaltetes Außenstück

Wenn ihr einen fransigen Stoff habt wird dieser nun einmal ringsherum versäubert. An den kurzen Kanten werden die Ränder jetzt um 1 cm auf die linke Seite geschlagen und gebügelt. Anschließend steppt ihr den umgeschlagenen Streifen auf den Stoff.

Tipp: Wenn ihr größere Druckknöpfe verwenden wollt, müsst ihr ggf. das Schnittmuster in der Breite etwas verlängern und entsprechend mehr als 1cm umbügeln.

Nun schnappt ihr euch bei jeder Ecke die gegenüberliegenden Kanten, wo ihr die Lücke geschnitten habt. Diese Ecken legt ihr rechts auf rechts übereinander und steppt sie mit 1 cm Nahtzugabe fest.

Ecken aufeinander legen
Ecke mit 1cm Abstand nähen
So sieht es auf rechts gedreht aus

Dies macht ihr bei allen vier Ecken. Wenn ihr jetzt alles auf rechts wendet sieht es so aus.

Nun faltet ihr das Außenstück wieder in der Hälfte rechts auf rechts zusammen. Näht mit 1cm Nahtzugabe einmal entlang der langen Seite. Achtet darauf dass ihr oben an den Ecken wo es jetzt wulstiger ist, ins Kreuz hinein näht, damit nachher alles auch schön bündig ist.

Kante auf Kante ausrichten
So sieht es gesteckt aus
In das Kreuz nähen

Dreht alles auf rechts und formt die Ecken schön aus. Jetzt bügelt ihr noch einmal über die Öffnung damit sich diese schön legt. Schnappt euch nun die Druckknöpfe und bringt diese entgegengesetzt an. Einen in der Mitte und einen jeweils links und rechts.

Ausformen und Bügeln
Druckknöpfe anbringen

Inlay nähen

Für das Inlay schneidet ihr ein Rechteck mit den Maßen 13 × 26 cm (HxB) zu. Auch dieses Stück Stoff wird einmal ringsherum versäubert, sofern der Stoff ausfranzt. Falls du das Rechteck einmal mittig und nett es wieder mit 1 cm Naht Zugabe an den offenen Kanten zusammen. Denkt an die Wendeöffnung und lasst dafür an der offenen Kante gegenüber dem Stoffbruch eine Lücke, indem ihr nur etwa 2 cm einnäht und zwei Zentimeter vor der Ecke anfangt.

So sieht das fertige Inlay aus

Schneidet die Ecken an den offenen Kanten bis knapp vor die Naht ein, damit sich diese später besser legen. Wendet das entstandene Säcklein auf rechts. Schlagt die Nahtzugabe der Wendeöffnung um 1cm nach innen und bügelt alles glatt. Formt wieder die Ecken aus. Nun könnt ihr das Säckchen füllen und die Wendeöffnung knappkantig schließen.

Füllungen und Sicherheitshinweise

Zum Befüllen könnt ihr auch Traubenkerne oder anderes Getreidekorn nehmen. Kirschkerne wären mir bei so einem kleinen Kissen persönlich ein wenig zu grob. Wenn ihr ein Duftkissen machen wollt, zum Beispiel als Einschlafhilfe, bietet sich auch getrockneter Lavendel an. Hier nur beachten, dass dieser dann natürlich nicht stark erhitzt werden darf. Achtung, Verbrennungsgefahr! Generell solltet ihr darauf achten, dass die Kissen nur leicht warm und nicht zu heiß sind, damit sich euer Baby nicht verbrennt. Testet die Wärme dafür einfach an eurem Handgelenk. Hier ist die Haut sehr dünn und ihr könnt schnell merken, ob die Körner noch zu heiß oder angenehm auf der Haut wirken. Babys sind noch empfindlicher als wir Erwachsenen. Beobachtet die Reaktion eures Kindes! Achtet auch darauf das Inlay getrennt von der Außenhülle zu erhitzen. Durch die Druckknöpfe aus Metall kann hier natürlich auch eine Verbrennungsgefahr für das Baby entstehen.

Ein weiterer wichtiger Hinweis: Lasst euer Baby nicht ohne Aufsicht mit dem Kissen spielen, da hier kleine verschluckbare Teile in dem Kissen enthalten sind. Wenn ihr das beachtet könnt ihr das Kissen nun als kleine Linderung, zum Beispiel bei Bauchschmerzen oder wie beim Duftkissen zur Beruhigung nutzen.

Viel Spaß damit. :)

Eure Sarah

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.