Nähpläne Winter

-Unbeauftragte, undbezahlte Werbung wegen Namensnennung-

Hallo ihr Lieben,

bei den Sewing Oscars hatte ich schon durchblicken lassen, dass ich meine Nähprojekte dieses Jahr gerne einmal anders planen möchte. Ich habe festgestellt, dass die Planung von einzelnen Projekten wenig erfolgsversprechend bei mir ist. Ich verliere dabei oft den Überblick und nehme mir einfach viel zu viel vor. Deswegen habe ich mir mal Gedanken gemacht, wie ich es noch angehen könnte udn kam dabei auf die Idee, dass es vielleicht Sinn macht Outfits für eine Saison zu planen, die dann auch zusammenpassen.

Die Auswahl für diesen Monat viel mir nicht allzu schwer. Ich habe mir die Schnitte, die ich dieses Jahr noch nähen möchte aufgeschrieben. Dann habe ich geschaut, was für Stoffe ich hier noch liegen habe, da ich meinen Stoffvorrat allmälig auflösen möchte. Anschließend ging es an die Zuordnung, welchen Stoff ich für welches Projekt plane. Das war recht einfach, denn die meisten Stoffe hatte ich bereits konkret gekauft.

Mit Blick in den Jahreskalender habe ich die Monate in die unterschiedlichen Saisons eingeteilt. Bereits da fiel schon auf, dass die Schnittmusterwahl für dieses Jahr schon zu viel sein könnte. Dabei waren das erst die Schnitte, die ich schon länger nähen wollte. Im Laufe des Jahres kommt erfahrungsgemäß ja noch einiges dazu… Also musste ich nochmals Prioritäten setzen. Jetzt habe ich glaube ich eine realistische Planung für das Jahr getroffen, wo auch noch Luft zum Ende des Jahres ist. Ich plane außerdem ein wenig antizyklisch zu nähen, damit ich die Sommerteile nicht erst im Sommer nähe und anschließend nichts mehr bleibt.

Die erste Nähsaison plane ich für Januar und Februar. Insgesamt möchte ich an drei Schnitten arbeiten. Da der Zeitraum recht kurz ist, und zwei der Projekte recht aufwändig, stehen hier erst einmal nur Probeteile an.

Hose Kokolores – Lotte und Ludwig

Eine Hose möchte ich mir schon lange nähen. Doch irgendwie hatte ich bisher nicht die Traute und die innere Ruhe mich auf etwas so komplexes Neues einzulassen.

Eigene Zeichnung Hose Kokolores – Lotte und Ludwig

Um den Schnitt Kokolores von Lotte und Ludwig schlich ich schon länger herum. Ich fand ihn immer sehr hübsch, war mir aber nicht sicher ob er mir stehen kann. Letztens hatte ich dann das große Glück über die Gewinnspielaktion von Stoffetauschen zum Adventskalender auf Instagram fünf Schnitte nach Wahl von Lotte und Ludwig zu gewinnen. Ich habe mich gefühlt wie eine Königin! Ist Lotte und Ludwig doch eines meiner liebsten Labels, zumindest was Kinderkleidung angeht. Bei den Damenschnitten habe ich noch nicht allzu viel getestet.

Ohne das Gewinnspiel wäre ich vielleicht noch länger um die Hose herumgeschlichen aber so musste ich die Chance unbedingt ergreifen. Gekauft hätte ich ihn wahrscheinlich früher oder später eh. Der Hosenbund reicht bis in die Taille. Die Hose ist an Taille und Oberschenkel schmal geschnitten und läuft weiter aus. Geplant ist für Januar und Februar in jedem Fall das Probestück mit Anpassungen.

Jersey CamiSole – Schnittduett

Seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einem passenden Basic Top Schnitt. Anfangs hatte ich an das Ogdem Cami von True Bias gedacht, aber da gefiel mir der vergleichsweise hohe Stoffverbrauch nicht. Von dem Jersey CamiSole von Schnittduett aus der la sole – Kollektion war ich von Anfang an ganz angetan. Ich bin gespannt darauf es zu nähen und vor allem auf den V-Ausschnitt. Den habe ich bisher noch nie genäht und ehrlich gesagt auch bisher immer vermieden. Aber jetzt muss ich mich endlich mal überwinden.

Grafik von Schnittduett

Wind- und Wetter Parka – Lotte und Ludwig

Eigentlich hatte ich den Schnitt für mich schon fast abgeschrieben. Aber dann hat Lotte und Ludwig den Sewalong „Schneidern statt Nähen“ auf Facebook auf die Beine gestellt. Thema des Sewalongs war es sich seinen Angstgegnern zu stellen. Mithilfe von kleinen Videos wurde der Sewalong begleitet. Da viele den Wind- und Wetter Parka nähen wollten gab es auch zum Thema Passform und Schnittanpassung einigen Input. Tatsächlich ist das Ärmelproblem, was ich bei meinem letzten Wind- und Wetter Parka hatte ziemlich häufig verbreitet. Daher möchte ich dem Schnitt nochmal eine Chance geben und mit den neuen Hinweisen weiter versuchen anzupassen. Vielleicht wird es doch noch was mit uns.

Grafik von Lotte und Ludwig

Auch hierfür habe ich zunächst nur das Probemodell mit Schnittanpassungen geplant. Der Außenstoff für die Jacke wäre schon vorhanden. Ich bin mir nur noch unschlüssig, ob es eine dickere Winterjacke oder eine dünne Jacke werden soll. Ich denke damit ist dann erst einmal genug geplant. Ich finde, die Anpassungen sind meistens viel zeitaufwendiger als das Eigentliche nähen, sodass ich damit schon ein großes Stück weiter sein werde. Wie schön, wenn man dann einfach mit dem Nähen drauf loslegen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.