Häkelmütze die Zweite – mit Minitutorial

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein ganz klein wenig im Häkelfieber und habe mich kurzerhand ein wenig ausprobiert. Rausgekommen ist dabei diese Mütze in einer meiner Lieblingsfarben, lila. Ich habe meine Vorgehensweise in einem kleinen Minitutorial festgehalten, für mich

Mützenform

Die Mütze habe ich mit festen Maschen in Reihen gehäkelt, wobei ich immer in den vorderen Faden der Masche eingestochen habe. Die Höhe der Mütze wird über die Anzahl der Reihen bestimmt. Der Kopfumfang, sprich die Breite der Mütze lässt sich über die Luftmaschenmenge zu Beginn ganz einfach anpassen. Da macht es Sinn vorher vielleicht einmal nachzumessen.

Zipfelmütze von der Seite

Die Seite mit den Luftmaschen wird am Ende um etwa 3-6cm umgeschlagen. Da kann die Länge nach Bedarf ein wenig angepasst werden. Die Zipfel sind etwas ungleich lang, was ich bei einer Kindermütze sehr niedlich finde, da sie so einen leicht asymmetrischen Look bekommt. Mit so einem dickeren flauschigerem Garn sehen die Zipfel rundlich aus, was mich an Bärenohren erinnert.

Zipfelmütze

Material

Verwendet habe ich ein 50g Knäuel. Die Lauflänge weiß ich leider nicht mehr, weil mir die Banderole abhanden gekommen ist. Die Wolle ist recht flauschig und eher dicklich, war aber für eine Nadelstärke von 4-4,5 ausgelegt. Sie bestehr aus 100% Polyacryl. Nicht so geiles Material da absolute Kunstfaser, aber es war eben noch da.

Minitutorial

Zuerst habe ich 30 Luftmaschen gehäkelt, die später die Breite der Mütze entspricht. Danach habe ich wie bei der anderen Mütze in Reihen mit festen Maschen gehäkelt. Das habe ich solange gemacht, bis ich nur noch etwas mehr als die Fadenmenge über hatte, die ich zum Zusammenhäkeln benötigte. Um das zu Überprüfen habe ich mir den Faden locker um eine kurze und eine lange Kante gelegt und diese Länge dann verdoppelt.

Die langen Seiten des entstandenen Lappens habe ich übereinander geschlagen, also den Häkellappen einmal vertikal in den Bruch gefaltet. Der Faden liegt noch immer auf der Nadel. Mit Krebsmaschen wird anschließend an der oberen kurzen und seitlichen langen, offenen Kante die beiden Lagen zusammengehäkelt. Am Ende nur noch den Faden vernähen. Fertig.

Jetzt habe ich aber tatsächlich das Gefühl erstmal genug an festen Maschen geübt zu haben. Demnächst suche ich mir die nächste Herausforderung. Doch jetzt wird erstmal weiter an dem Mantel für das Probenähen gearbeitet. Habt noch eine schöne Woche!

Verlinkt bei: cd Creadienstag, Dings vom Dienstag, Froh und Kreativ, Show me what you love – The Creative Lovers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.